Categories
Allgemein

Ungewöhnlichen Zeiten – ungewöhnlichen Maßnahmen

Quartier-Waldacker geht neue Wege

Alle Teilnehmer  der Quartiersgruppe gehören zu der Corona-Risikogruppe. Reale Treffen und Besprechungen in öffentlichen Gebäuden sind in diesen Zeiten nicht angebracht und auch nicht möglich. Die Quartiersarbeit ruht mehr oder weniger in diesen Zeiten.

Auf die Kommunikation untereinander und miteinander möchte die Gruppe jedoch nicht verzichten.
Gemäß dem Leitsatz der Workshop Gruppe Senioren, PC und Internet,  „Bist du nicht in der Lage deine Wohnung zu verlassen ist das Internet ein Fenster zur Außenwelt“ startete die Quartiergruppe Waldacker letzte Woche mit großen Erfolg ihre erste virtuelle Quartiersitzung.  Moderatorin A. Eck konnte 9 Teilnehmer begrüßen und führte wie gewohnt sicher durch die 9 Punkte Tagesordnung. Eine weitere virtuelle Quartier-Sitzung wurde für den 02.Juni angesetzt.

Als Basis wurde die derzeit in aller Munde quelloffene Videokonferenz-Lösung „Jitsi  Meet“ verwendet. Das Tool ist kostenlos und Open-Source, bringt alle wichtigen Features mit – und man braucht noch nicht einmal Accounts oder Logins. Daher werden auch keinerlei Daten von den Teilnehmer  gespeichert. Technisch in die Wege geleitet wurde die Videokonferenz von J. Ohnesorg.

Nachteil – Nicht alle Quartier Mitstreiter haben das erforderliche Equipment.

 Presse:

Heimatblatt
Offenbach Post

One reply on “Ungewöhnlichen Zeiten – ungewöhnlichen Maßnahmen”

Hallo Hans,
es hat ja gut geklappt mit der ersten Video-Konferenz der Quartiersgruppe.
Für uns alle war dies Neuland. Die Presse hat dies auch freundlich übernommen.
Alles ist gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.