Categories
AG-Hauptstraße Barrierefrei

Notwendige Nachbesserungen an der B 459 im Ortsverlauf Waldacker

Quartiersgruppe übergibt Bürgermeister die Ergebnisse ihrer intensiven Recherche – Ein Beitrag von Ch.Z.

 Die 30 Punkte lange Mängelliste, wie sie sich bei der Ortsbegehung der Quartiersgruppe Waldacker nach dem offiziellen Abschluss der Bauarbeiten an der B 459 ergeben hat, wurde in der letzten BürgWA_BgmSprechstde_02-1_bearbeitet-1ermeister – Sprechstunde im Bürgertreff an Bürgermeister Roland Kern übergeben. Handlich in einem Ordner, mit Fotos dokumentiert und nach drei Dringlichkeits-kategorien geordnet, sind darin all jene nachbesserungswürdigen Punkte aufgelistet, die derzeit einem barrierefreien und weitgehend sicheren Leben im Ortsteil Waldacker entgegen-stehen. Die Nachbesserungsanforderungen reichen von Ampelschaltung über Markierungsfehler bis zu fehlendem Grünschnitt. Der Gruppe ist wohl klar, dass weite Teile der Mängel nicht auf die Arbeit der städtischen Abteilungen, sondern auf die vom Land eingesetzte Abteilung „Hessen mobil“ zurückfällt, sie erwartet jedoch vom Stadtoberhaupt ein Einsetzen für die Belange der Bürger. Sie bietet darüber hinaus im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihre Hilfe bei der Beseitigung der Mängel an. Bürgermeister Kern versprach, bei der nächsten Bürgermeister-Sprechstunde in Waldacker – voraussichtlich am Dienstag, 18. Juni 2013 – über die in Angriff genommenen oder vollzogenen Maßnahmen zu berichten.

Link zum Beitrag „Hauptstraße barrierefrei“?

Mängelliste PDF Download

Categories
AG-Hauptstraße Barrierefrei

Hauptstraße barrierefrei?

Eine Gemeinschaftsarbeit der Arbeitsgruppe Quartier-Waldacker.

Der Quartiersgruppe  ist die Teilnahme der behinderten Menschen am gesellschaftlichen Leben und an einer selbständigen Lebensführung ein großes Anliegen.

Mit diesem Hintergrund startete die Quartiersgruppe am 16. Februar eine Begehung der im Sommer 2012 fertig gestellten Hauptstraße mit dem Blick auf Barrierefrei und sichere Verkehrswege.

 

Die Quartiersgruppe Waldacker bietet bei der Beseitigung der Mängel im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihre Hilfe an.

 

Alle festgestellten Mängel sind hier dokumentiert:

Protokoll PDF Download

Legende:

Achtung Sonstige Mängel Barrierefrei nicht barrierefrei
Priorität 1 Verkehrssicherheit
Priorität 2 Fußgänger/ Geh- und Sehbehindertengerecht
Priorität 3 Sonstige Mängel

Fußnote: *1) Ergebnisse aus der Bürgermeisterbesprechung vom 19.06.2013

Fußnote: *2)  Ergebnisse auf die Anfrage der SPD Fraktion, siehe auch Stellungnahme der Stadt vom 08.10.2013 hier klicken

IDPrio-
rität
BeschreibungVer-
antw.
Status/Termin:Bild
11 Standort Wirtschaftsweg nördlich Bushaltestelle Wingertstraße. Eine weiterführende Fahrbahnmarkierung (Ortseingang von Ober-Roden kommend) für den am Rande der Bundesstraße beginnenden Fahrradweg fehlt! Diese hört vor den Sammelcontainern Glas/Kleider/Schuhe auf. Die Fahrbahnmarkierung müsste hinter der Bushaltestelle weitergeführt werden.Hessen Mobil*1) In Prüfung!
*2 Siehe Stellungnahme der Stadt Siehe Position 2 hier klicken

21 Standort Glascontainer ist sehr unglücklich, die Container versperren für Autofahrer die Sicht auf die Einfahrt von der Hauptstraße Richtung Eulerweg und für Fahrradfahrer auf den weiterführenden Radweg. Vor der Baumaßnahme Hauptstraße standen sie neben der Bushaltestelle. Hier wäre es sogar möglich, die doppelte Anzahl an Glascontainern aufzubauen. Das Argument, die Container können nicht neben der Bushaltestelle stehen, da sich hier der Einfahrtsbereich der Buslinie befindet, ist nicht nachvollziehbar (siehe Glascontainer neben der Bushaltestelle Kappenwald in Waldacker und Messenhausen).*1) Hinweisschild und Fahrbahnkennzeichnung hinzu
32 Die Verkehrsinsel am Ortseingang von Ober-Roden aus gesehen, ist nachts nicht zu sehen ein reflektierender Sicherheitsanstrich fehlt*1) In Prüfung!
43 Der Zufahrtsweg zur Kläranlage/Eulerweg ist durch die Baufahrzeuge stark in Mitleidenschaft gezogen worden*1) Sanierung geplant; Termin unbekannt
53 Die Ampelanlage Höhe Wingertstraße hat eine Grünphase für Fußgänger von 13 Sekunden, dies ist zur Fahrbahnüberquerung für Behinderte mit Gehstöcken und einer Kindergartengruppe zu kurz.*1) In Prüfung!
61 Der Radweg auf der entgegen gesetzten Fahrbahn hört vor der Ampel (Höhe Wingertstraße auf) - Schild Ende Radweg ohne Hinweis auf dessen Weiterführung*1) Daran wird gearbeitet!
*2 Siehe Stellungnahme der Stadt Siehe Position 2 hier klicken
73 Schaut man in die Wingertstraße so stellt man fest, dass das Einbahnstraßenschild vor der Hügelstraße ausgebleicht ist. *1) Wird ausgetauscht!
83 Die Wingertstraße ist nachts nicht gut ausgeleuchtet.*1) Bleibt offen aber zurück gestellt.
93 Schräg gegenüber der Bushaltestelle Ortseingang
(immer noch von Ober-Roden aus gesehen) steht noch aus Zeiten vor der Hauptstraßenerneuerung ein Schild "Wasserglätte", dies könnte entsorgt werden.
*1) Wird überprüft!
103 Am Buchrain und Am Lerchenberg wird allen Verkehrsteilnehmern temporär die Einfahrt verboten. Was sollen die Anlieger und der Stadtbus machen?
Es fehlen Hinweise zum legalen Verhalten dieser Verkehrsteilnehmer
*1) Wird überprüft!
113 Diverse Messpunkte-Markierungen der Baumaßnahme entlang der B459 warten auf Ihre Beseitigung durch die Firma Bickhardt.Bauhof*1) Wird weggeräumt!
122 Am Treppenabgang ist das Geländer nicht lang genug, es beginnt erst bei der dritten Stufe, dies stellt eine gefährliche Stolperfalle dar.
Weiße Markierungen von obere und untere Treppenstufe fehlen. Stufen zu glatt.
*1) Mitte Juli fertig
*2 Siehe Stellungnahme der Stadt Siehe Position 1 hier klicken

132 Das Geländer auf der Seite der Ab/Auffahrtsrampe/ parallel zur B459 ist um 2-3 m zu kurz. An der Rampe fehlen beidseitig die Handläufe für Rollstuhlfahrer in einer Höhe von 85 bis 90 cm und 30 cm an den Enden überstehend.
http://nullbarriere.de/din18040-1-rampen.htm
http://barrierefrei.de/din/din-18040/rollstuhlrampen.html
*1)Geländer seitwärts B459
erledigt
*2 Wie Pos.12

143 Fehlende Begrenzung*1) Erledigt
153 Als problematisch sind die Glascontainer an der Ecke zum Lindenweg zu sehen. Der Lindenweg ist Richtung Hauptstraße eine Einbahnstraße Die rechte Seite ist mit parkenden Autos voll gestellt die vor dem Container stehenden Fahrzeuge (auf der Parallelstraße zur Hauptstraße) verengen diese zusätzlich zu den Fahrzeugen die dort parken. Frage: Muss dieser Standort wirklich sein?Stadt/Quartier-Waldacker*1) Wird separat in Zusammenarbeit mit Quartier.Waldacker bearbeitet
161 In Höhe Lindenweg/Hauptstraße mündet das Ende des ostseitigen Fahrradweges in eine unklare Situation für Fußgänger und Radfahrer. Gleichzeitig wird dieser Mehrzweckweg noch durch parkende Fahrzeuge eingeschränkt. Eine klare hilfreiche Regelung, bzw. Fahrbahnmarkierung fehlt an dieser Stelle.

Es ist zu prüfen, ob man den Radweg auf dem Mehrzweckstreifen "bis ca. "Am Kappenwald" noch an der Bushaltestelle "Nord" vorbei als "Radfahrstreifen" und dann erst über einen abgesenkten Bordsteinbereich auf den "Gehweg/Radfahrer frei" führen kann. Das vermeidet Konflikte auf dem engen Gehweg an der Bushaltestelle.
Wasserlache = Fehler der Bauausführung am Lindenweg.
*1) Markierung wird angebracht.
*2 Siehe Stellungnahme der Stadt Siehe Position 2 hier klicken
173 Wasserlache = Fehler der Bauausführung am Lindenweg.Fachabteilung*1) Wird überprüft ob Gefährdung besteht
183 Am Kappenwald steht immer noch ein mobiles Schild aus der Baumaßnahme " fehlende Fahrbahnmarkierung"

An der Einmündung Kappenwald steht ebenso ein ausgebleichtes Zone 30 Schild.
mobile Schild wurde entfernt
193 Am Kappenwald steht in Höhe der Bushaltestelle der Schuhcontainer auf dem Aufmerksamkeitsstreifen für Sehbehinderte.
Die Projektionsfläche "Radfahrer" am Anfang des Radfahrstreifens Richtung Süden fehlt.
Stadt/Quartier-Waldacker*1) Wird separat in Zusammenarbeit mit Quartier.Waldacker bearbeitet
*2 Siehe Stellungnahme der Stadt Siehe Position 2 hier klicken
203 Vor dem Lokal Iz'az steht neben der Bushaltestelle ein Schild " eingeschränktes Halteverbot" Wozu?*1) Wird überprüft!
213 Der „OD - Grenzstein“ wartet auf seinem Lagerplatz "Am Buchrain" auf den Transfer an seinen ursprünglichen Standort "an der Einfriedigung Haus Nr. 67, gegenüber "Am Kappenwald", durch die Firma BickhardtFachbereich 6*1) Wird umgesetzt!
221 Diverse Einmündungen, hier Jägerstraße:
Zusatzzeichen 1000-32 in Verbindung mit Zeichen 205 bedeutet Vorfahrt achten, insbesondere der Radfahrer von rechts und von links. Das bezieht sich auf den Gehweg, der für Radfahrer nur in einer Richtung freigegeben ist, Kinder bis zu 10 Jahren mit Fahrrad müssen zur Querung z. B. Jägerstraße absteigen und das Rad schieben (§ 2 Abs. 5 STVO). Querende Radfahrer sind nur von links zu erwarten.

Zusatzzeichen 100 32 (Doppelpfeil horizontal Fahrrad) ist verwirrend und überflüssig Besser wäre ein Fahrrad - Piktogramm zwischen den beiden Haltelinien auf der Fahrbahn der Einmündungen

Siehe: STVO-gesamt
*1) Wird überprüft!
233 Die Bezeichnung "Zone 30" ist in der Jägerstraße einbiegend von der Hauptstraße nur fragmentär zu erahnen.
Schild Zone 30 mit Einschusslöcher
*1) Wird überprüft!
241 Diverse Schilder auf der Hauptstraße sind zugewachsen z.B. Tannenweg/Hauptstr. Lerchenstraße/Hauptstr. gegenüber der Tankstelle.

An der Einmündung "Lerchenstraße" ist auch ein Schild Gehweg-Radfahrer frei mit Zweitschild "Vertikaler Doppelpfeil" angebracht. Das ist falsch, weil die Radfahrer die nördliche Querungshilfe benutzen sollen, um auf die Westseite Richtung Süden zu wechseln.

An der Querung fehlt ein "Radweg Ende" Schild und der Hinweis, die Bundesstraße zu queren.
*1) Wird überprüft!
*2 Siehe Stellungnahme der Stadt Siehe Position 2 hier klicken

253 Die Fa. NCC benutzt die Lerchenstraße gelegentlich als Einfahrt zur Baustelle, dadurch entstehen in der engen Straße gefährliche Situationen und Belästigungen.
Ein Verbotsschild für Schwerlaster wäre angebracht.
*1) Wird überprüft!
262 Die Aufmerksamkeitssteine am letzten Fußgängerüberweg sind nicht bodengleich verlegt und stellen somit eine tückische Stolperfalle dar.*1) Bis 1 cm zulässig!
273 Des Weiteren befindet sich in Höhe des letzten Fußgängerübergangs eine geräuschintensive Dehnungsfuge. Sowie ein Fahrzeug darüber fährt quittiert dieses das mit einem recht lauten "klack-klack" Kann diese Dehnungsfuge nicht geräuschärmer gestaltet werden?*1) Wird überprüft u.ggf. beseitigt
283 Die Informationstafel von Dietzenbach aus kommend rechts am Ortseingang ist völlig demoliert! Außerdem fehlt ein Papierkorb, - daher landet der vorgefundene Müll im Wald.Eigentum einer Fa. aus München*1) Auftrag ausgeschrieben, wird nachgefragt.
292 Die Aufmerksamkeitsstreifen vor den Einfahrten der Häuser lassen keine Ausführungs-Logik erkennen. An der Telefonzelle ist der Aufmerksamkeitsstreifen unvollständig*1) Wird überprüft!
*2 Siehe Stellungnahme der Stadt Siehe Position 3 hier klicken


302 Graue Bordsteine schlecht zu erkennen. Flexible Warnbake verdeckt den Pfeil.*1) flexible Warnbake erledigt

 Fotos zum Beitrag:  Kl. Huthmann, Joh. Ohnesorg und Chr. Ziesecke