Die Kugeln rollen wieder!

Am Freitag dem 21. Mai, beginnt die Boule- Saison 2021 der Quartiersgruppe Waldacker. Interessierte am Boule- Spiel treffen sich – Corona bedingt – mit Maske bei spielbarem Wetter immer freitags ab 17 Uhr auf dem Mehrgenerationen – Spielplatz „Am Lerchenberg“.
Das Quartier Waldacker lädt alle recht herzlich ein, die Spaß am Boule- Spiel haben.  Zum Auftaktspiel werden Wein und frische Brezeln angeboten. Mitzubringen sind gute Laune und natürlich wer hat, die Boule- Kugeln.

 

 

Appell an unsere Mitmenschen bzw. Spielplatz – Besucher

Seit über 5 Jahren findet der integrierte Boule-Spielplatz regen Zuspruch innerhalb unseres städtischen Mehrgenerationen-Spielplatzes  „Am Lerchenberg!“.
Damit diese Anlage regelmäßig  ihrem eigentlichen Zweck dienen kann, ist alljährlich vor der wetterbedingten Spielperiode eine intensive Aufbereitung und Pflege von Boule- Fläche, Ruhebänken und Umgebung erforderlich. Leider wurde dabei festgestellt, dass die von ehrenamtlichen Mitgliedern der Quartiersgruppe Waldacker mühsam erstellte Anlage wiederholt missbräuchlich beschädigt war, sodass zusätzliche Reparaturen erforderlich waren.

Wir bitten daher alle Nutzer dieses Spielplatzes, das Befahren der Boule- Fläche mit Fahrrad, Scateboard und ähnlichem zu unterlassen. Außerdem bitten wir alle Spielplatz- Besucher, die Ruhebänke und alle Spielgeräte pfleglich für alle Nachnutzer zu behandeln.

Alle Mitbürger Waldackers werden es Euch/ Ihnen danken!

 

Klickerpott/ Kugelloch

Projekt: „Natur zurück in die Stadt“

Passend zum kalendarischen Frühlingsanfang haben in der vorletzten Märzwoche Mitarbeiter/innen der AG Grün der Quartiersgruppe Waldacker unter Federführung von Doris Lerch von der Initiative „Natur zurück in die Stadt“ rundum den Bürgertreff Waldacker naturnahe Beete angelegt. Angestoßen und gemanagt  wurde dieses Projekt von der stellvertretende Quartiersmanagerin des Bürgertreff Waldacker Ute Schmidt

Auf einem schmalen Grünstreifen auf der Nordseite hinter dem Haus wurde beispielsweise ein „Waldbeet“ mit einem eigens für diesen Standort zusammengestellten Saatgut mit schattenverträglichen Pflanzen wie der Gewöhnlichen Nachtviole, dem Echten Seifenkraut, Farnen und Gräsern geschaffen, das Nachtfalter anlockt und somit auch Fledermäusen Nahrung bietet. Durch einen bemoosten Baumstamm und einigen Rindenstücke wird der Waldcharakter von diesem Beet noch verstärkt.

Bei der Bepflanzung im Innengarten des Bürgertreffs wurden nur Pflanzen verwendet, die ungiftig sind und keine Dornen haben, da dieser Bereich auch von Kindern des städtischen Kindergartens „Waldmeister“ genutzt wird. „Es gibt für jeden Standort, ob sonnig oder schattig, ob feucht oder trocken, die passenden heimischen Wildstauden, man muss nur hinaus in die Natur gehen, da findet man sogar auf kargen Felsen noch Pflanzen, die hier ihr Dasein bestreiten und von speziellen Insekten bestäubt werden“ erläutert Doris Lerch. Unter jedem Baum oder unter jeder Hecke können daher auch Wildpflanzen ausgebracht werden, um Insekten weitere Lebensräume zu ermöglichen.

Anstatt Rindenmulch zu verwenden, um Böden vor unerwünschten Kräutern zu schützen, lassen sich mit heimischen Wildstauden auch fast sämtliche Standorte zu blütenreichen Beeten umgestalten und durch ihre genetische Vielfalt sind sie auch eine klimafeste Lösung für das Siedlungsgrün.

Für ein gutes Outfit des Bürgertreffes ist die Quartiersgruppe Waldacker immer zuhaben und dankt der stellvertretende Quartiersmanagerin Ute Schmidt für die Dinge die sie so unkompliziert auf den Weg gebracht hatte.

Krimifans kommen in Waldacker auf ihre Kosten – Öffentlicher Bücherschrank im Bürgertreff

Ein Beitrag von Ute Schmidt

Im Eingangsbereich des Bürgertreffs Waldacker in der Goethestraße 39 befindet sich ein öffentlicher Bücherschrank. Interessierte Leser können sich dort kostenfrei und unverbindlich, spannende und abwechslungsreiche Literatur ausleihen.

Magret Schierenbeck (Foto: Ute Schmidt)

Unser ehrenamtliches Mitglied der Quartiersgruppe Waldacker Margret Schierenbeck kümmert sich seit über drei Jahren um diese beiden Bücherregale. Sie bestückt sie neu und entfernt alte Schmöker, wie zum Beispiel veraltete Fachliteratur. „Da in den Regalen der Platz begrenzt ist, wollen wir den Lesern lieber aktuelle und zeitgenössische Literatur anbieten“, berichtet Schierenbeck.

Nach dem langen Lockdown in den vergangenen Wochen wurde es jetzt wieder Zeit, die beiden Regale zu sichten und mit abwechslungsreicher Literatur neu aufzufüllen. Krimifans dürfen sich diesmal besonders freuen.  Gleich mehrerer Psychothriller von namhaften Autoren haben im Bürgertreff einen neuen Platz gefunden. Dazu gesellen sich historische Krimis sowie klassische Liebes-Romane oder eindrucksvolle Familiengeschichten wie die Ostpreußensaga.

Der Bürgertreff ist werktags von 9 – 13 Uhr sowie 14 – 16 Uhr geöffnet. Einfach am Eingang klingeln. Die Gäste werden gebeten beim Aufenthalt im Bürgertreff einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Für weitere Informationen steht das Team vom Bürgertreff unter Telefon 94852 oder unter buergertreff.waldacker@roedermark.de> gerne zur Verfügung.

Radsaison 2019 ist beendet

Die alljährliche Saison der Radfahrer der Quartiersgruppe Waldacker beginnt und endet mit dem WumboR Rundweg. Am 22. Nov. gingen 20 unentwegte Radfahrer bei nass kaltem Wetter auf die letzte Tour. Anschließenden trafen sich die Biker/innen in der Gaststätte „Zum Löwen“ zu einer kleinen Abschluss Feier mit Ehrung der Meistteilnehmenden und Danksagung an die Organisatoren.
Der „Goldenen Lenker“, die Auszeichnung der Gruppe, ging dieses Jahr an Sieglinde Heckwolf mit 29 Teilnahmen, dicht gefolgt von Roman Weißberger, Horst Richter und Wolfgang Wiezorek.

Reinhold Harnoth übergibt den „Goldenen Lenker“ an Sieglinde Heckwolf Bild: Christine Ziesecke

Den Organisatoren Reinhold Harnoth der immer schaut, dass keiner verloren geht, Gerhard Elsesser der stets den richtigen Weg und das richtige Einkehrlokal findet und Christa Walter wurden ein herzliches Dankeschön für ihren großartigen persönlichen Einsatz  durch Horst Richter ausgesprochen.

Gerhard Elsesser und Reinhold Harnoth bedankten sich nochmals bei der gesamten Gruppe für ihr großartiges Engagement am Getränkestand und bei der Mithilfe am Kuchenverkauf beim Jubiläumsfest „30 Jahr Bürgertreff Waldacker“.

Eine Gruppe die sich sehen lassen kann, hier einige Zahlen:

Insgesamt wurden 36 von 39 geplanten Touren abgefahren. Begonnen hatte die diesjährige Saison am 1. März. Insgesamt übers Jahr fuhren 58 verschiedene Personen mit, davon 22 Frauen. Im Durchschnitt pro Tour nahmen 18 Teilnehmer/innen teil, Spitze war jedoch 28 Personen. Der älteste Teilnehmer wurde im Oktober 90 Jahr. Die Gesamt-Distanz über alle Radtouren beträgt etwa 1700 km. Die längsten und auch mitunter die schönsten Touren waren die Touren zur Mainspitzdreieck (bei Gustavsburg) und zu den Dörsthöfen hinter Alzenau mit je ca. 75 km.

Highlights dieser Saison waren:

  • Der Jahresrückblick auf 2018 am 25 Januar im Bürgertreff Waldacker mit Rindswurst, selbst gemachten Salaten, verschiedenen Getränken mit Musik und einer tollen Bílderschau.
  • Beim Stadtradeln belegte die Gruppe auf Anhieb den dritten Platz.
  • Mitten in der Saison bescherte Wolfgang Wiezorek aus Offenthal der Radgruppe bei sommerlichen Wetter in seinem Garten einen tollen Grillnachmittag.