Der 1. Stadtrat Jörg Rotter zu Besuch im Quartier!

Gleich zu Jahresbeginn hatte die Quartiersgruppe Herrn 1. Stadtrat Jörg Rotter zum Quartierstreffen am 7.1.2014 eingeladen. Nach einer herzlichen Begrüßung stellte die Quartiersgruppe  Herrn Jörg Rotter dessen Dezernat betreffende Themenschwerpunkte vor:

Nach der Vorstellung der Themen, bot Herr Jörg Rotter der Quartiersgruppe kurz entschlossen für den folgenden Donnerstag eine  gemeinsame Besichtigung vor Ort an.  Die überraschten Mitglieder der Quartiersgruppe nahmen das spontane Angebot des 1. Stadtrates natürlich sofort an. Weitere Themen der Agenda wurden aus Zeitgründen kurz abgehandelt oder auf das nächste Treffen verschoben.

Am folgenden Donnerstag um 13  Uhr trafen sich die Quartiersmitglieder Fr. Haring, Fr. Walter, Hr. Huthmann, Hr. Heider und Hr. Ohnesorg mit dem 1. Stadtrat Jörg Rotter an der Hauptstraße/Höhe Wingertstraße.  Von hieraus startete die Gruppe nordwärts der Hauptstraße entlang, Am Kappenwald  stieß Herr Manfred Pauschert/ Fachabteilungsleiter Öffentliche Ordnung hinzu.

Die anwesenden Quartiersmitglieder konnten besonders auf die Altglas-Containerproblematik, den nicht nach DIN 18040-1 ausgeführten Handlauf der Behindertenrampe, die unzureichend und falsch ausgezeichneten bzw. beschilderten Fahrradwege, das nicht  logisch  erscheinende  Verlege-Konzept der Aufmerksamkeitsstreifen und auf den nicht barrierefreien Zugang zum Bürgertreff hinweisen.

Bezüglich der Situation Garagenausfahrt Hauptstraße 105, zeigte Herr Pauschert Verständnis, konnte jedoch keine spontane Lösung vorschlagen. Er versprach aber Herrn Heider eine erneute Überprüfung des Antrages, die Anbringung eines von den Anwohnern finanzierten Spiegels, zu. 

Auch  auf die schlechte Wahrnehmbarkeit der 3 Mittelinseln bei Nacht infolge der zementgrauen Bordsteine und auf den hässlichen Unkrautbewuchs wurde von der Quartiersgruppe hingewiesen.

Herr Rotter und Herr Pauschert zeigten für die dargestellte Problematik viel Verständnis und versprachen eine zügige Stellungnahme bzw. Beseitigung zu.  Insgesamt fanden die Anwesenden die Begehung sehr konstruktiv.

[ratings]

2 Gedanken zu “Der 1. Stadtrat Jörg Rotter zu Besuch im Quartier!

  1. Extremo, Sie haben in allen Punkten recht aber das Kind ist in den Brunnen gefallen und nun bleibt nur eins, Schadensbegrenzung. In allen Punkten arbeitet die Quartiersgruppe daran was Positives aus der prekären Situation zu machen.Was mich interessieren würde ist, was wäre passiert wenn diese 30 Defizite nicht öffentlich dargestellt worden wäre?

  2. Nur Restmängel?

    Die gesamte Erneuerung/Umgestaltung der Hauptstraße von Waldacker ist an sich schon ein Mangel und kann anderen Kommunen lediglich als schlechtes Beispiel dienen, wiees nicht gemacht werden sollte.
    1. Wären die Bürgersteige beiderseits nur etwas schmaler gemacht worden, wäre auch Platz für einen oder zwei separate Radwege gewesen.
    2. Die Fussgängerampel Einmündung Jägerstraße wäre besser direkt auf Höhe der zwei gegenüberliegenden Bushaltestellen versetzt worden.
    3. Der neue Fussgängerüberweg an der Postagentur nützt leider herzlich wenig, da die Verkehrsteilnehmer weder durch eine einfache Ampel noch durch einen Zebrastreifen gesichert, anhalten müssen und genau dieser Überweg soll behindertengerecht sein?
    4. Fast nirgends werden Fahrbahnteiler/Verkehrsinseln noch mit solchen hässlichen, einfachen und wahrscheinlich auch billigen grauen Randsteinen erstellt, dafür werden überall die weissen, breiteren, sowie abgeschrägten Randsteine verwendet.
    5. Der Radweg, ein Prachtstück von einem völlig undurchschaubaren Hindernisparcours.
    Wechsel von der einen auf die andere Fahrbahnseite, mal auf der Fahrbahn, mal neben der Fahrbahn und zur Abwechselung gehts dann mal auf dem Bürgersteig weiter.
    6. Und der extrem hohe Unkrautbewuchs der zwei Fahrbahnteiler soll ja sicherlich auch nur auf Rödermarks Slogan hinweisen: Natürlich, ganz nah dran.

    Wie eine Ortsdurchfahrt besser, effektiver, schöner sowie sicherer umgebaut werden kann,
    hat Rembrücken beispielhaft vorgemacht.

Schreibe einen Kommentar