Straßenfest 6. Oktober 2012

„Kein  Mensch ist so reich, dass er nicht seinen Nachbarn bräuchte“.

WA_Fest_13_1
Bürgermeister Roland Kern
und Marisa Haring
Foto v.Christine Ziesecke

 

Mit diesem Spruch eröffnete  unsere Quartier Mitarbeiterin Marisa Haring das Straßenfest 2012.

Hier nun die ganze Rede:

 

Kein Mensch ist so reich, dass er nicht seinen Nachbarn bräuchte.

Wir wer’n immer älter

aber lange nicht zu alt

Drum forder’n wir leise, nicht mit Gewalt.


Der Weg ist nicht steinig,

aber auch nicht ganz leicht,

so haben wir vieles doch erreicht.

 

Es gibt nicht nur Tennis und Fische fange,

die Alteren haben ganz and’re Belange.

Weil jeder von uns doch esse muß,

gibt’s für’n Großeinkauf ein kleiner Bus

Apotheke und Kino eingeschlosse.

 

Auch unsere Jugend hat große Ziele  ……

Fußballmannschaft – Hockeyspiele.

Im Funk und Fernseh’n ist das nicht stark??

Live-Musik aus Rödermark

 

Zukunftwerkstadt war bekannt

Doch dann wurde sie umbenannt.

 

Jetzt mache wir „Quartierarbeit“

Der Weg dahin war ein Jahr weit.

Ob Biomüll – ob Gelbe Sack,

Papierabfuhr im ganze Pack;

Farbig im Plan ist es markiert,

und jeder weiß, wann was passiert.

 

Wer hat denn noch Pläne  –  was is noch zu mache

Wir mache nix halbes – nur ganz ganze Sache.

 

Kein Weg ist zu weit im ganzen Land

Als der vom Herz – und Kopf – zur Hand

Marisa Haring

Schreibe einen Kommentar