Radtour 32 – Über Umwege nach Dudenhofen (42 km)

Dokumentation und Bilder von Reinhold Harnod

Gestartet wurde am Bürgertreff in Waldacker. Von hier fuhren wir zum Bahnhof Urberach, dort trafen wir uns mit den Mitfahrer/innen aus Ober-Roden. Zunächst durchquerten wir den alten Ortskern von Urberach, fuhren an der Kelterscheune mit den 4 Elementen vorbei. Nach der Überquerung der Pestalozzistr., führte uns der Weg auf der Römerstr. (vorbei an Pferdehöfen, den Geflügelzuchtverein 1927) zur Thomashütte. Über die Thomashüttenschneise gelangten wir nach Eppertshausen. Nach einem kurzen Schwenk in Eppertshausen, begaben wir uns auf dem Weg nach Münster. Wir passierten Münster danach ging es in Richtung Hergershausen, dabei durchquerten wir die dortige Landschaft „Auf dem Sand zwischen HergersA1“ mit viel Grasflächen. Die weitere Tour führte über Hergershausen nach Sickenhofen, ein sehr beschaulicher Ort. Als nächstes Etappenziel wurde Babenhausen angefahren. Vorher machten wir einen Abstecher zur Reiterschänke des Reit- und Fahrverein Babenhausen. Unsere Fahrt setzten wir dann fort. Zunächst an der Dudenhöfer Straße entlang, dabei passierten wir das Opeltestgelände. In Dudenhofen angekommen legten wir im Bürgerhaus einen kulinarischen Zwischenstopp ein. Danach traten wir Rückfahrt an, zunächst der S1-Bahnstrecke entlang bis Rollwald. In Rollwald trennte sich die Gruppe, ein Teil fuhr nach Ober-Roden und der Rest nach Waldacker.

Schreibe einen Kommentar