Selbst Miro-Skeptiker waren vollauf begeistert

Ein Beitrag von Barbara Jungheinrich-Höhler

Die sachkundige und engagierte Führung von Jutta Kraft durch die fulminante Ausstellung „Sturmfrauen“ in der Schirn überzeugte uns Museumsfreunde der Quartiersgruppe Waldacker so sehr, dass wir spontan eine weitere Führung durch die Miro-Ausstellung absprachen.

P1080176web
S-Bahn, Mitte Dietzenbach

Am 30. März ging es los. 7 Teilnehmer fuhren mit Tagesgruppenkarten per S-Bahn von Dietzenbach Mitte los. Wegen der Tunnelsperrung in Frankfurt war sorgfältige Recherche nötig. Unvorhergesehen hielt aber der Museumsuferbus nicht am Museumsufer. Wir wussten uns zu helfen. Beherzt baten wir den Fahrer einer Straßenbahn auf unseren Rollatorfahrer zu warten, so dass wir alle vergnügt bei Miro in der Schirn anlangten. Wir erhielten alle einen Empfänger am Ohr, damit jeder sich frei bewegen konnte und doch die Worte der Führerin bestens verstand. Selbst Miro-Skeptiker kamen voll auf ihre Kosten. Alle lernten viel Neues und Spannendes kennen. Die Zeit verflog im Nu. Jutta Kraft überzeugte wieder alle. Man einigte sich auf einen Ausklang in der nahen Gaststätte Metropol. Die Fahrt zur Ausstellung „Maniera“ am 20. April 2016 im Städel wurde geplant bevor wir den Heimweg antraten.

 

 

 

[ratings]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Gedanke zu “Selbst Miro-Skeptiker waren vollauf begeistert

Kommentar verfassen