„Macht euch auf! Besuchet die Ausstellung!“

l

Ein Beitrag von Ursula Roebke

lh_presse_heilige_nacht_wiener_meister_anbetung_koenige_1490
Wiener Meister Ankunft, Reise und Anbetung der Könige, um 1490 Malerei auf Holz, 146 x 113,5 cm Stiftsmuseum, Klosterneuburg Foto: Michael Himml

Am Nikolaustag besuchte die Gruppe der Museumsfreunde die Ausstellung „Heilige Nacht“ im Liebighaus in Frankfurt und wir verkünden euch mit großer Freude. „Es lohnt sich!“

Die 100 Originale aus dem 5. bis 16. Jahrhundert zeigten uns neue Einblicke in die jeweils der Zeit angepasste Interpretation von Jesu Geburt. Der Wunsch nach Nähe und Zugehörigkeit war so stark ausgeprägt, dass z.B. die Darstellung Marias der Lebenswirklichkeit angepasst wurde. Die frühen Darstellungen bis zum 14. Jahrhundert zeigen Maria als Wöchnerin im Bett. Ihr wurde die notwendige Ruhe gegönnt. Ab dem 16. Jahrhundert wird Maria als schöne junge Frau, mit offenen langen blonden Haaren vor dem Kind kniend dargestellt.

Auch die Heiligen drei Könige erfuhren eine Wandlung. Ursprünglich waren es Gaukler, Tagdiebe, die sich gemeinsam mit den Hirten, nachts im Freien aufhielten, später Weise, Sterndeuter und im späten Mittelalter wurden sie als drei Könige dargestellt, die sehr reich und mit großem Gefolge aus den bekannten Erdteilen: Europa, Asien und Afrika anreisten. Damit sollte die Nähe Jesu zu den Herrschern dieser Welt symbolisiert werden.

Wir können nur empfehlen: „Macht euch auf und suchet die Ausstellung!“

Sie ist noch bis zum 29. Januar 2017 zu bestaunen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Bildnachweis: hier

<

p style=“text-align: center;“>[ratings]

Schreibe einen Kommentar